Donnerstag 24.09.2020 | 20:00 Uhr

VERLEGT Markus Langer
Spaßvogel(n)!

Beginn: 20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr

Online Karten

Aufgrund des Coronavirus/von COVID-19 können Informationen zu Veranstaltungen unter Umständen veraltet sein. Genauere Informationen erhältst du beim Veranstalter.

polarkonzerte
c/o südpolmusic GmbH
Lindwurmstrasse 80
80337 München
Tel: + 49- 089-55 05 477 00
Fax: + 49- 089-55 05 477 09
Email: info@polarkonzerte.de

Markus Langer - Spassvogel(n)!

Bayerisches Typenkabarett

„Markus Langer ist der Polt aus Moosach – und auf dem Weg zum ganz großen Erfolg.“ So bringt es kurz und knapp der Münchner Merkur auf den Punkt. Der Schauspieler und Kabarettistparodiert in seinem aktuellen Programm „Spaßvogel(n)!“ aufmerksam im Alltag beobachtete und fein modellierte Typen, die er mit großem schauspielerischem Talent auf die Bühne bringt.

Seine Kunstfiguren haben Ecken und Kanten und ihr absurder Alltag rührt fast zu Tränen, würde Langer nicht mit so viel Witz, Biss und gutsitzenden Pointen von ihnen erzählen. Und das in schönstem Oberbairisch. Mit viel Charme, manchmal ein wenig derb, zuweilen auch nachdenklich!

Die berühmteste Figur, der Antiheld Sepp Bumsinger, rauscht momentan via Facebook, Youtube und Whatsapp durch die ganze Republik. Hunderttausende Klicks, Lacher und Fans. Der Sepp is einfach so herrlich gradaus, scheißt sich nix. Aber auch wenn der gmiatliche 4- Halbe-Bayer der virale VIP ist. Live auf der Bühne haben auch andere das Sagen.

„I derf des“ steht auf Markus Langers T-Shirt. Ja, er darf vieles in seinem Bühnen-Alter Ego. Auch als Tarzan an der Tankstellestehen, bekleidet nur mit einer ausgeleierten Tigerfellbadehose, Modell 80er Jahre. Promille: aus Versehen zu viel. Führerschein: bald weg. Job: eh schon weg. Langers Figuren scheitern beharrlich und dabei saulustig an den kleinen und großen Dingen des Lebens, bringen „keinen Satz zu Ende, stolpern in Wortgeröll herum, wiederholen sich.

Wer sich so überzeugend in die Lebenswirklichkeit eines einfachen, mit der Sprache und den Widrigkeiten des Alltags kämpfenden Menschen einfühlen und diese wiedergeben kann, der (...) muss ein sicheres Gespür dafür haben, wie sich Geschichten gut erzählen lassen und wann eine Pointe zündet“, staunte die Süddeutsche Zeitung.

Stimmt. Das kann Markus Langer. Aber auch Mut machen, das eigene Leben in die Hand zu nehmen: „Noch kein Mensch auf dieser Erde hat sein Leben je überlebt und dafür, dass wir alle nur einmal auf dieser schönen Erde sind, lassen wir viel zu wenig die Sau raus. Oiso, gehen wir es an!!“

www.markuslanger.de